Kinder- und Jugenderholung in Sachsen

Verfasst am 27. Februar 2013 09:18

Dieses Handlungsfeld der Jugendarbeit war Thema einer öffentlichen Anhörung am 25. Februar 2013 im zuständigen Ausschuss für Soziales und Verbraucherschutz des Sächsischen Landtages. Unser Landesverband KiEZ Sachsen war mit Hardy Spitzner, die Kindervereinigung Sachsen mit Jan Koch und der Sächsische Kinder- und Jugendring mit Wencke Trumpold als Sachverständige eingeladen und informierten über die jugendpolitische Bedeutung und das mögliche Potenzial der Kinder- und Jugenderholung für ein gelingendes Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen in Sachsen. Alle drei Sachverständige wünschten sich eine Aufwertung der Stellung der Kinder- und Jugenderholung sowohl in kommunaler wie auch in der überörtlichen Förderung der Jugendarbeit.

Den Beitrag des Landesverbandes zur Anhörung gibt es hier.

Beim Landesverband KiEZ Sachsen ist die Kinder- und Jugenderholung traditioneller Schwerpunkt:

1990 als Kinder- und Jugenderholungszentren gegründet; Ziele unserer Satzung zur Kinder- und Jugenderholung:

  • erholsame und erlebnisreichen Feriengestaltung
  • Verständnis und Verantwortung für Heimat, Natur und Umwelt
  • aktive und gesundheitsfördernde Erholung
  • soziales Lernen und soziale Verhaltensweisen
  • Entfaltung von Kreativität und Abbau von Gewaltpotential

Seither sind Ferienangebote konzeptioneller Schwerpunkt des Verbandes:

  • empirische Forschung LEIF „Schüler 2000“
  • Forschungsbericht „Ferienlager“ LEIF, 2001
  • Fachtagung „Ferienlager - Tendenzen, Trends und Perspektiven“ 2003
  • Herausgabe „Erstes Ferienbuch für Kinder in Sachsen“ Harald Schmidt, 2003
  • Aktion Power Kids in Bewegung mit AOK Sachsen
  • Globus Umweltcamps
  • Aktion Kindern Ferien schenken 2005 bis 2007
  • Positionspapier „Kinder- und Jugenderholung aufwerten und fördern“ 2009
  • Fachtagung „Freie Fahrt für Kinder- und Jugenderholung“, HTWK 2011
  • Aktionsplan „Kinder- und Jugendübernachtungsstätten Sachsen“, 2013